Combination to Oily Blemished Skin

Ölige Haut zeichnet sich vor allem durch erweiterte Poren und einen fahlen, ölig glänzenden Teint aus. Das ist vor allem auf überschüssigen Talg zurückzuführen, der das Auftreten von Hautunreinheiten wie "Mitessern" und "Pickeln" begünstigt.

Bei Mischhaut befinden sich Hautunreinheiten in der Regel in der T-Zone: Stirn, Nase und Kinn. Der Rest des Gesichts und des Körpers kann normale oder sogar trockene Haut haben. Mischhaut ist unausgeglichen und leicht zu beschädigen.

Was sind Ursachen für Akne?

Akne ist eine entzündliche Hauterkrankung, die den Pilo-Sepsis-Follikel befällt. Drei zusammenhängende Faktoren sind für Akne verantwortlich: 

Too much sebum pore
Hyperseborrhoe , Hyperkeratinisierung und vermehrte Ansiedelung mit Probionbakterien.
Clogged pore
Hyperseborrhoe: Hierbei handelt es sich um eine übermässige Talgproduktion, die auf Hormonveränderungen zurückzuführen ist, die während der Pubertät ausgelöst wurden. Die Haut wird ölig und glänzend. Zudem besteht die Gefahr einer qualitativen Talganomalie, was bedeutet, dass sich die Zusammensetzung des Talgs von der des gesunden Talgs unterscheidet. Der Talg ist dicker und kann schwerer aus dem Follikel ausfließen, was das Risiko erhöht, dass sich Komedonen bilden.
Inflamed pore
Bakterielle Vermehrung : Talg ist ein ideales Nährmedium für bestimmte Bakterien, insbesondere für Propionibacterium acnes, das auf jeder Haut natürlich vorhanden ist. Bei Akne vermehren sich die Bakerien im Pilo-Sepacea-Follikel und verursachen Entzündungen. Das Komedon verwandelt sich dann in einen schmerzhaften roten Pickel, der als Papel (entzündliche Läsion) bezeichnet wird.

Wie unterscheidet man verschiedene Hautunreinheiten?

Akne verursacht verschiedene Arten von Läsionen, bzw. Hautunreinheiten oder Schädigungen, häufig mit erhöhter Seborrhoe (Hyperseborrhoe genannt).

Microcyst
. Komedonale Läsionen: Geschlossene Komedonen oder Mikrozysten,
Offene Komedonen oder "Mitesser" und manchmal größere Zysten (mehr als 5 Millimeter), die als Makrozysten bezeichnet werden.
Papule
. Entzündliche Läsionen: Entzündliche Läsionen: Papeln, Pusteln und Knötchen aufgrund einer Entzündung der Retentionsläsion.
Relief scar
Narben von möglichen Läsionen: Hyperpigmentierte Flecken als Folge einer Entzündung auf olivgrüner oder schwarzer Haut.

In seltenen Fällen kann Akne Neugeborene - bedingt durch die Androgenhormone der Mutter - oder ältere Säuglinge betreffen. Akne ist eine jugendliche Hautkrankheit. Sie nimmt einen polymorphen Aspekt an, der die verschiedenen Arten von Läsionen kombiniert.
Die Erkrankung beginnt in der Regel im Alter von 12 bis 14 Jahren und betrifft in unterschiedlichem Ausmaß die öligsten Hautpartien wie das Gesicht, oft auch Brust und Rücken. Akne wird durch ein Ungleichgewicht der hormonellen Sekrete während der Pubertät verursacht.

Bei Frauen, insbesondere nach dem 30. Lebensjahr, tritt die Akne vermehrt im unteren Gesichtsbereich (Kinn) und am Hals auf. Zu den traditionellen Ursachen der Akne kommt häufig eine hormonelle Komponente hinzu.

Mother and daughter sitting and together

Was ist bei Akne bei erwchsenen Frauen anders als bei Teenagern?

Faktoren, die das Auftreten von Akne im Erwachsenenalter fördern, sind

Sun
ungeeignete Kosmetika Sonne, falsche Ernährung usw
Smoking
Auch das Rauchen fördert Akne über 41% der Raucher haben Akne verglichen mit nur 9% der Nichtraucher.
Microbiomy
Auch die Genetik kann eine Rolle spielen Wenn es innerhalb der Familie Akne-Patienten gibt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass diese Hautproblem auch im Erwachsenenalter auftreten.
Pills
Und schließlich können einige medikamentöse Behandlungen wie Verhütungsmittel, Hormone und Antidepressiva, Pickel und andere Hautunreinheiten begünstigen.


Im Gegensatz zur Haut eines Teenagers ist die Haut einer erwachsenen Frau weniger seborrhoisch, d.h. sie produziert weniger Talg. Die Hautunreinheiten treten hauptsächlich im unteren Gesichtsbereich (Kinn und Hals). Es handelt sich um chronische und wiederkehrende entzündliche (Pickel) und komedonale (Mitesser) Läsionen. Um diese Hautprobleme zu beheben, ist es wichtig nicht die Produkte für Jugendliche zu nutzen, sondern speziell für Erwachsene abgestimmten Produkte zu verwenden. 

    Schon gewusst?

    Probleme mit Hautunreinheiten:

    • 50% der Frauen über 25 Jahre haben Probleme mit Hautunreinheiten. 
    • 40% dieser Frauen hatten keine Akne in der Pubertät.

    • Streng den Anweisungen der Behandlung folgen 

    Aknebehandlungen wirken nicht bei der ersten Anwendung, deshalb ist Geduld gefragt. Die Ergebnisse werden schnell zu sehen sein, wenn folgende Punkte täglich befolgt werden: Reinigung, die speziell auf die zu Akne neigende Haut zugeschnitten ist, + medikamentöse Behandlung morgens und abends. Abhängig von der Person und der Art der Akne kann nach 4 bis 6 Wochen meist schon eine deutliche Besserung beobachtet.

     

    • Sonne vermeiden

    Es stimmt, dass Unreinheiten und Pickel austrocknen und durch Bräunung verdeckt werden können, wodurch die Haut klarer und glatter wirken kann. Allerdings werden  Unreinheiten (oder Komedonen) einige Tage nach dem Sonnenbad verstärken auftreten. Dieser Rebound-Effekt tritt auf, da die Hornschicht durch die Sonneneinstrahlung größer wird, was die Speicherung von Zellen und Talg im Pilo-Sepsis-Follikel fördert. Diese Erhöhung der Anzahl der Komedonen führt unweigerlich zu signifikanten Ausbrüchen von Hautunreinheiten, sobald die Bräune nachlässt. Um den Rebound-Effekt und unangenehme Überraschungen nach dem Urlaub zu vermeiden, sollte die Haut mit einem Sonnenschutz mit mindestens SPF 30 geschützt werden. Vor allem auf fettende Sprays oder flüssige Texturen sollte bei öliger, zu Akne neigender Haut verzichtet werden.

     

    • Berührungen mit den Hautunreinheiten vermeiden

    Je öfter Pickel berührt oder bearbeitet werden, desto mehr werden sich Entzündung verschlimmern (Anzahl und Größe der Pickel erhöhen), desto wahrscheinlicher ist es, dass diese Pickel pustulös werden (Pickel mit Eiter) und desto größer ist das Risiko, dass Narben entstehen. 

    Woman taking medication

    Es ist wichtig, keine scharfen, aggressiven Reinigungsprodukte zu verwenden. Stattdessen sollten milde Reinigungen benutzt werden, die abgestorbene Hautzellen sanft entfernen. Peelings empfehlen sich nur, wenn keine begleitende medikamentöse Therapie angewendet wird, die im Allgemeinen bereits ein Peeling der Haut bewirkt. Mizellenreinigungswasser eignen sich sehr gut zur Reinigung öliger Haut.

    Es ist wichtig, jeden Abend Make-up zu entfernen. Die Haut sollte auch gereinigt werden, wenn kein Make-up aufgetragen wurde. Dadurch werden Schmutzpartikel, Schadstoffe und alle Arten anderer Rückstände entfernt, die sich im Laufe des Tages auf der Haut absetzen.

    Woman with acne-prone skin cleaning her face

    Es empfiehlt sich eine ein- bis zweimal tägliche Behandlung der Hautunreinheiten mit einem Produkt aus einer dermokosmetischen Produktreihe, die speziell auf die Bedürfnisse von öliger, zu Hautunreinheiten neigender Haut entwickelt wurde

    • Bei der Verwendung eines vom Arzt verschriebenes Medikaments, sollte diese regelmäßig gemäß der Gebrauchsanweisung aufgetragen werden
    •  Bei der Einnahme einer lokalen oder oralen dermatologische Behandlung, die die Haut austrocknet, sollten täglich eine ergänzende Behandlung anwendet werden, die auf Mischhaut oder ölige Haut zugeschnitten ist, um die Haut und Lippen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Nicht-komedogene Korrekturmittel, BB-Cremes und Foundations können ebenfalls helfen, Unebenheiten zu kaschieren.
    Woman with acne-prone skin looking in a mirror